Bad Steben

Urlaubsregion: Bayerisches Staatsbad Bad Steben
Bad Steben

Bad Steben – wo die Natur heilt
Das Bayerische Staatsbad Bad Steben liegt im Norden Bayerns im Herzen des Naturparks Frankenwald. Inmitten von sattgrünen Wäldern und romantischen Wiesentälern ist der romantische Kurort ein wahres Kleinod. Der historische Kurpark, einst ein königliches Refugium – heute ein unter Denkmalschutz stehendes kleines Paradies, bildet das Zentrum des Heilbades.
Hier entspringen auch zwei der Bad Stebener Heilquellen, aus denen die wertvollen Heilmittel Radon und Kohlensäure gewonnen warden. Zusammen mit dem Bad Stebener Naturmoor bilden sie eine jahrzehnte alte Quelle für Gesundheit und Wohlbefinden und lindern insbesondere rheumatische Schmerzen und Herz-Kreislauf-Beschwerden.
Im Herzen des Kurparks liegt außerdem die moderne Therme Bad Steben. Auf über 8.500m² bietet sie Badefreuden, Wellness und Entspannung in einem luxuriösen, sinnlichen Ambiente. Nicht umsonst wurde die Therme bereits mehrfach ausgezeichnet und zählt zu den schönsten Bade- und Saunawelten in Deutschland.
Aber auch Kulturliebhaber und Genussmenschen kommen in Bad Steben auf Ihre Kosten. Im historischen Kurhaus des Staatsbades ist das Grafikmuseum Stiftung Schreiner untergebracht. Wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Künstler, eine offene Druckwerkstatt und ein Skulpturenpfad durch den Ort laden ein, sich auf die Spuren der Kunst zu begeben.
Ein Schauplatz für außergewöhnliche Momente ist daneben die Spielbank Bad Steben. Bereits von außen ist das Casino ein Glanzpunkt des Staatsbades und architektonisches Meisterwerk, entworfen vom Star-Architekten Meinhard von Gerkan. Harmonische Stunden voller Glück und Entspannung verbringt man hier bei American Roulette, Black Jack und Pokerabenden.