BAD SCHLEMA – das Radonheilbad im Erzgebirge

Urlaubsregion: Sachsen Erzgebirge Bad Schlema
BAD SCHLEMA – das Radonheilbad im Erzgebirge

Erholsame Auszeit im Erzgebirge

Wenn der Körper nicht mehr so will wie der Geist, dann wird es höchste Zeit, einen Gang zurückzuschalten und nach neuen Quellen der Vitalität zu suchen. Eine der größten befindet sich mitten im Erzgebirge im Radonheilbad Bad Schlema. Schon längst hat sich die westsächsische Gemeinde zu einer beliebten Anlaufstelle bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, Arthrosen, rheumatischen Beschwerden und Hautkrankheiten entwickelt. Die Radonwannenbäder werden innerhalb einer ambulanten Badekur oder eines Gesundheitsurlaubes verabreicht.

Wellnessgäste kommen im Gesundheitsbad „Actinon” in den radon- und solehaltigen Badegenuss und können sich bei Behandlungen aus verschiedensten Kulturkreisen verwöhnen lassen. Eine eindrucksvolle Saunalandschaft mit neun Saunen, darunter ganz neu und deutschlandweit einzigartig eine akfrikanische Sonnensauna, laden ebenso wie die 650 m² große Wasserfläche bei Wassertemperaturen bis zu 36 °C im Gesundheitsbad zum Verweilen ein.

Abgerundet wird das enorme Kur- und Wellnessangebot des Kurortes durch das erste authentische Ayurveda Center Sachsens. Diese traditionelle Heilkunst stammt aus Indien und verfolgt einen ganzheitlichen Anspruch, bei dem die Entgiftung und Harmonisierung des Körpers im Vordergrund stehen. Das Angebot umfasst neben einer speziellen Ernährungslehre Behandlungen wie Massagen, Dampfbäder und Ölgüsse. Ayurveda erweist sich bei der Behandlung diverser Beschwerden wie Diabetes, Schlafstörungen und hohem Blutdruck als sehr erfolgreich.

Aktive Erholung ermöglichen Terrainkur- und Wanderwege inmitten der reizvollen Erzgebirgslandschaft. Zudem bietet ein über 40 Hektar großer Kur- und Landschaftspark sowie ein auf einem Hochplateau gelegener 9-Loch-Golfplatz jede Menge Abwechslung. Am Bergbau Interessierte kommen auch auf ihre Kosten. Das Museum Uranbergbau und das Besucherbergwerk „Markus Semmler“ (Schacht 15IIb) bieten allerhand Wissenswertes zur Bergbaugeschichte bis in die heutige Zeit.