Alphornmesse auf dem Willinger Ettelsberg

Alphornmesse auf dem Willinger Ettelsberg

Weckruf aus den Bergen darf erklingen – mit festen Corona-Vorgaben

Willingen. Zahlreiche Alphörner dürfen am Sonntag, dem 29. August 2021, um acht Uhr von den Willinger Bergen wieder den besonderen Weckruf erklingen lassen: Sie rufen zur Alphornmesse auf den Ettelsberg. Diese findet nach sorgfältiger Planung und Abwägung von Gesundheitsamt des Landkreises Waldeck-Frankenberg, Gemeinde Willingen, den Willinger Kirchengemeinden sowie dem Team von Siggis Hütte statt – mit Corona-Auflagen und dem dringenden Appell an die Eigenverantwortung aller Besucher. Für den Besuch der Veranstaltung gilt grundsätzlich die 3G-Regel, zudem eine Registrierungspflicht. Zu diesem besonderen und beliebten ökumenischen Berggottesdienst laden Hüttenwirt Siggi von der Heide, die katholische Kirchengemeinde St. Augustinus Willingen und die Evangelische Kirchengemeinde Willingen ein. Die Andacht mit Dechant Bernd Conze, Willingens Pfarrer Christian Röhling und der Usselner Pfarrerin Stephanie Stracke beginnt in diesem Jahr bereits um 10.30 Uhr direkt am Gipfelkreuz unterhalb der Berghütte. Hauptakteure an diesem Tag sind die Alphornbläser und Musikgruppen, die sich nach dem Weckruf auf Willingens bekanntem Hausberg, dem Ettelsberg, versammeln, um die Messe musikalisch mitzugestalten.

Appell an die Eigenverantwortung in Corona-Zeiten

Für alle Besucher gelten die 3Gs – geimpft – genesen – getestet. Ohne den Nachweis kommen die Besucher nicht in die Nähe der Hütte und werden auch an diesem Tag nicht mit der Kabinenbahn auf den Berg befördert. An der Seilbahn- Talstation ist zusätzlich an diesem Tag ein Schnelltest-Center eingerichtet.

Es besteht auf dem Berg selbst eine Registrierungspflicht, wie sie unter anderem digital per Luca-App möglich ist. Eine Party rund um Siggis Hütte wird es nach dem Gottesdienst nicht geben. Für die Besucher gibt es aber kleine Verpflegungsstände, die Toiletten sind zugänglich. Die Musikgruppen verteilen sich nach dem Gottesdienst an verschiedenen Stellen des Ettelsberg und geben dort auf Abstand kleine Konzerte. „Wir freuen uns, dass wir eine Genehmigung für die Alphornmesse bekommen haben, aber jeder Gast ist mitverantwortlich für das Gelingen“, appelliert Pfarrer Christian Röhling an die Einhaltung der Besucherregeln. „So können wir alle an der frischen Luft diese besonderen Momente auf dem Ettelsberg genießen.“

Zeitige Anreise empfohlen

Da es insbesondere in den zwei Stunden vor Beginn der Messe zu Wartezeiten bei der Seilbahnauffahrt kommen kann, werden die Besucher gebeten, die Bergfahrt an der Ettelsberg-Kabinenbahn zeitig einzuplanen und ihren Test- /Genesenen- oder Impfnachweis bereitzuhalten. Tests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein. Die Seilbahn ist an diesem Tag bereits ab 8 Uhr geöffnet. Tipps für Biker: Biker sollten in der Hauptanreisezeit zwischen 9 und 11.00 Uhr die K1-Sesselbahn nutzen, die ab 9 Uhr öffnet. So gelangen sie ohne größere Verzögerungen den Berg hinauf zu den Strecken des MTB Zone Bikeparks. Fotos: Ettelsberg-Seilbahn, Alphornmesse 2019 Auch wenn es aufgrund Corona die kleinere Version der Alphornmesse aus 2019 wird, so freuen sich die Veranstalter sehr darüber, unter festen Corona-Auflagen diesen besonderen Berggottesdienst auf dem Ettelsberg am 29. August anbieten zu dürfen.

Foto: Ettelsberg-Seilbahn, Alphornmesse 2019

www.ettelsberg-seilbahn.de